NEUSTART AMATEURMUSIK

Förderprogramm zur Erhaltung und Wiederbelebung der Amateurmusik in Pandemiezeiten

Startseite > NEUSTART AMATEURMUSIK

 

Die Staatsministerin für Kultur und Medien fördert als Reaktion auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Rahmen des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR auch ein Programm zur Sicherung und Wiederbelebung der Amateurmusik in Deutschland.

 

Über seine Mitgliedsverbände unterstützt der Bundesmusikverband Chor und Orchester als Dachverband und mittelausreichende Stelle den Aufbau eines bundesweiten Kompetenznetzwerkes für die Beratung und Unterstützung der zumeist ehrenamtlich getragenen Amateurmusikszene. Zudem wird es eine Förderung von NEUSTART-Projekten geben, mit denen Amateurorchester und -chöre ihre musikalische Arbeit und ihren Probenbetrieb wiederbeleben sowie Corona-konforme Konzert- und Veranstaltungsformate erproben können – mit dem Ziel, ermutigend und beispielgebend für andere Ensembles zu wirken und neue Perspektiven zu entwickeln.

Ausgangslage

 

„Nach einem schwarzen Jahr für die Amateurmusik mit 1.400 Konzertausfällen täglich brauchen wir einen musikalischen Neustart. Für ein Wiedererstarken des gesellschaftlichen Zusammenhalts brauchen wir die Amateurmusik dafür mehr denn je. Denn Musik gehört zu unserem Leben. Sie eint und verbindet uns. Sie tröstet und bestärkt. Sie ist eine universelle Sprache, die nicht verstummen darf.“

BMCO-Präsident Benjamin Strasser

 

 

„Wir beobachten, dass aufgrund des entstandenen Generalverdachts gegen Chormusik eine Verunsicherung entstanden ist, die dazu führt, dass Chor- und Ensemblemusik nahezu in Gänze zum Erliegen gekommen ist. … Unser Anliegen ist keine Lockerung der Hygieneregeln. Unser Anliegen ist es, die Hygiene- und Abstandsregelungen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Studien anzupassen. Bitte unterstützen Sie unsere Initiative!“

 

„Die Anschaffung des Luftreinigers mit H14 HEPA-Filter zum Preis von fast 3.500 Euro ist dem Verein in Zeiten des Wegfalls seiner Haupteinnahmequellen nicht leicht gefallen. Nun suchen wir Unterstützung bei der Finanzierung. Haben Sie dazu einen Tipp für uns?“

 

„Ich versuche gerade verzweifelt, verlässliche Informationen zur Durchführbarkeit von Musikproben im Allgemeinen und im Speziellen für Hamburg zu bekommen. Leider ist der Informationsgehalt im Internet und in den aktuellen Corona-Regelungen oft widersprüchlich. Können Sie mir helfen?“

 

„Welche Programme und Ausrüstung braucht man, um virtuelle Proben zu realisieren? Ich habe davon null Ahnung, können Sie mir da weiterhelfen? Welche Erfahrungen wurden gemacht, ich hörte von latenten Übertragungsverzögerungen…“

 

 

Solche und viele weitere Fragen und Hilferufe erreichen den BMCO und seine Mitgliedsverbände tagtäglich seit vielen Monaten. Die Notwendigkeit, Kräfte und Wissen zu bündeln und sich zu vernetzen, um dem enormen Beratungsbedarf der zumeist ehrenamtlich getragenen Amateurmusikszene gerecht zu werden, war rasch offenkundig. Die Mittel aus dem Bundesprogramm NEUSTART KULTUR machen es nun möglich, diesem Bedarf besser zu begegnen.

Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK

Eine vom BMCO einberufene und koordinierte Steuerungsgruppe aus Vertreter*innen der Mitgliedsverbände kam erstmalig Ende Oktober 2020 zusammen. Um die Basis künftig bedarfsgerecht und passgenau informieren, beraten und unterstützen zu können, wurden recht schnell vier Handlungsfelder identifiziert und entsprechende Arbeitsgruppen, sogenannte Themencluster, gebildet: „Wissenschaft“, „Ehrenamt-Support“ (Beratung), „Kreative Lösungen“ sowie „Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit“.

 

Neben den haupt- und ehrenamtlichen Verbandsakteurinnen und -akteuren, die sich insbesondere in der Gründungsphase des Netzwerks engagiert einbrachten, stehen ab dem 1. Februar 2021 zwanzig kompetente Hauptamtliche im Rahmen von neu geschaffenen Projektstellen bei den Mitgliedsverbänden zur Verfügung, die sich – eng verzahnt – um die Fragen und Bedarfe der Amateurmusikszene kümmern werden. So bietet das Kompetenznetzwerk Rechtsberatung, gibt Inspiration zu kreativen Lösungen in Pandemiezeiten, berät bei der Entwicklung und Umsetzung von Hygienekonzepten, erstellt hilfreiches Material und verweist auf geeignete Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus schärft es in Politik und Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Nöte von Amateurorchestern und -chören sowie für die Notwendigkeit, durch differenzierte und vom aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand geleitete Corona-Regelungen im Bereich des Ensemblemusizierens einen wichtigen Teil unseres kulturellen Erbes und sozialen Lebens zu erhalten.

 

Ein Organigramm zur aktuellen Arbeitsstruktur des Kompetenznetzwerks finden sie hier.

 

Mitte März 2021 wird die BMCO-Wissensplattform www.frag-amu.de an den Start gehen, auf der die gesammelten Informationen, Erkenntnisse und good practice aus dem Netzwerk für die Amateurmusikszene bereitgestellt werden. Fragen können bereits jetzt an den Kontakt info@frag-amu.de gerichtet werden.

Förderung von NEUSTART-Projekten

Für die Sicherung und Wiederbelebung des musikalischen Schaffens und des sozialen Zusammenhalts in der Amateurmusik wird es in einem zweiten Schritt von NEUSTART AMATEURMUSIK eine Ausschreibung für eine direkte Projektförderung geben.

 

Musikensembles können sich mit einem NEUSTART-Vorhaben um eine Förderung von 2.000 bis max. 10.000 Euro beim BMCO-Projektbüro bewerben. Eine Ausschreibung mit näheren Informationen dazu, was gefördert werden kann und was für einen Förderantrag gebraucht wird, finden Sie zeitnah – abhängig vom Zeitpunkt der Freigabe der Förderrichtlinien durch BKM – auf dieser Website. Frühestmöglicher Projektbeginn wird voraussichtlich Anfang Juni sein.

 

Diese Seite wird laufend aktualisiert.

Kontakt

Das Team des Projektbüros NEUSTART AMATEURMUSIK ist für Ihre Fragen und Anliegen gerne ansprechbar.

Sie erreichen uns in der Regel telefonisch zwischen 9:00 und 16:00 Uhr.

Weitere Informationen und aktuelle Berichte über „NEUSTART AMATEURMUSIK“ finden sich auf unserer Facebook-Seite.

 

Gefördert von: