Tage der Chor- und Orchestermusik

vom 12. bis 14. März 2021 in Rheine (NRW)

Startseite > Tage der Chor- und Orchestermusik

TCOM 2021

Teaser: Das Musik-Highlight des Jahres 2021 in Rheine

 

Infovideo: Informationen zur Mitwirkung für Ensembles

 

Die Tage der Chor- und Orchestermusik sind das bedeutendste Fest im Bereich des Amateurmusizierens in Deutschland. Sie finden jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt und feiern mit vielfältigen und hochkarätigen Konzerten und anderen Formaten die Musik und die Menschen, die sie machen.

 

Vom 12. bis 14. März 2021 ist Rheine „Bundeshauptstadt der Amateurmusik“. Die Bürgerinnen und Bürger erleben ein außergewöhnliches Musik-Event in der Stadt. Die ansässigen Musikvereine und -gruppen und die der umliegenden Region rücken in den Mittelpunkt.

 

Eine digitale Infoveranstaltung für interessierte Ensembles der Region fand am 20. April 2020 statt. Das Video oben auf dieser Seite fasst alle Inhalte und die gestellten Fragen zusammen. Alle Unterlagen für interessierte Ensembles stehen unten zum Download bereit. Die Bewerbung ist ab sofort und bis 06. September 2020 möglich

 

Für persönliche Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Judith Franken, Ensemblebetreuung und Nacht der Musik

Telefon: 030 – 609 807 81 – 48

(Dienstags 14.00 – 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung)

E-Mail: franken@bundesmusikverband.de

 

 

Hintergrund

 

Jedes Jahr verleiht der Bundespräsident die Zelter- und Pro-Musica-Plakette an Chöre und Orchester mit mindestens 100-jähriger Tradition. Jeweils die erste Plakette wird im Rahmen eines Festakts am Sonntag Laetare drei Wochen vor Ostern überreicht. In der Regel übernimmt der Bundespräsidenten persönlich die Verleihung, im Verhinderungsfall geschieht dies durch seine Vertretung, etwa die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, den Ministerpräsidenten oder den Landesminister für Kultur des gastgebenden Bundeslandes. Die Tage der Chor- und Orchestermusik bilden den Rahmen für diese bundeszentrale Zeremonie. Sie finden jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt und präsentieren über drei Tage hinweg einer breiten Öffentlichkeit das ganze Spektrum der Amateurmusik in Deutschland von Jazz und Pop über volkstümliche Musik bis zu chorsinfonischen Werken. Hier kommen Kinder-, Jugend-, Männer-, Frauen-, gemischte und Kammerchöre ebenso zu Gehör wie Akkordeon-, Streich-, Blas-, Zupf-, Sinfonieorchester, Posaunenchöre und/oder Spielmannszüge. Dadurch ist die Veranstaltung in ihrer Bedeutung ebenso wie in ihrer musikalischen Ausrichtung einzigartig für Rheine und die Region.

Tage der Chor- und Orchestermusik 2020

Schweren Herzens haben sich die Stadt Dessau-Roßlau und der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) dazu entschieden, die für den 20.-22. März 2020 geplanten Tage der Chor- und Orchestermusik 2020 auf Grund der COVID-19-Entwicklung abzusagen (vollständige Pressemitteilung).

 

40 Ensembles und fast 1.000 Mitwirkende hätten Dessau-Roßlau zur Hauptstadt der Amateurmusik gemacht. Hier ist ein Blick in das geplante Veranstaltungsprogramm möglich.

Rückblick

Seit 1971 gibt es das festliche Event zur gemeinsamen Verleihung der Zelter- und der Pro-Musica-Plaketten. Nach und nach haben sich daraus die Tage der Chor- und Orchestermusik entwickelt. Sie hätten 2020 zum 50. Mal stattgefunden.

 

Die Tage der Chor- und Orchestermusik werden jedes Jahr in einem anderen Bundesland durchgeführt. Nachfolgend ein Rückblick auf die vorangegangenen Veranstaltungen der letzten 15 Jahre.

 

  • 2020: Dessau-Roßlau, Sachsen-Anhalt (wegen COVID-19 ausgefallen)
  • 2019: Gotha, Thüringen (mehr Infos und Bildergalerien)
  • 2018: Bad Homburg, Hessen (mehr Infos und Bildergalerien)
  • 2017: Konstanz, Baden-Württemberg
  • 2016: Eberswalde, Brandenburg
  • 2015: Celle, Niedersachsen
  • 2014: Zwickau, Sachsen
  • 2013: Ulm/Neu-Ulm, Bayern/Baden-Württemberg
  • 2012: Elmshorn, Schleswig-Holstein
  • 2011: Koblenz, Rheinland-Pfalz
  • 2010: Lippstadt, Nordrhein-Westfalen
  • 2009: Osnabrück, Niedersachsen
  • 2008: Bruchsal, Baden-Württemberg
  • 2007: Saarbrücken, Saarland
  • 2006: Eisenach, Thüringen
  • 2005: Marktoberdorf, Bayern