Geschäftsführung

Startseite > Geschäftsführung

Die BMCO-Geschäftsführung

Das BMCO-Geschäftsführungs-Trio: Dr. Stefan Donath, Theresa Demandt und Lorenz Overbeck.

Das BMCO-Geschäftsführungs-Trio: Dr. Stefan Donath, Theresa Demandt und Lorenz Overbeck.

Stellvertretende Geschäftsführung

Theresa Demandt

Theresa Demandt (*1992), aufgewachsen in einem Haus voller Musik, studierte in Saarbrücken, Nancy und Sevilla „Französische Kulturwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation“ gefolgt von einem Masterstudium in „Kulturmanagement“. Als stellvertretende Geschäftsführung gestaltet sie die Projektentwicklung, die thematische Ausrichtung und die Kooperationen gesellschaftlicher Initiativen für die Amateurmusik. Darüber hinaus ist sie als Bereichsleitung der Förderprogramme und Projektleitung für das „Deutsche Musiktreffen 60plus“, den „Wettbewerb für Auswahlorchester“ und das Kinder- und Jugendprogramm „Musik für alle!“ verantwortlich. In verschiedenen Gremien und Fachausschüssen wie z.B. der Bundesvereinigung kultureller Jugendbildung oder des Deutschen Musikrates vertritt sie die Interessen der Amateurmusik. Weiterhin spielt und singt sie in verschiedenen Sinfonie- und Kammerorchestern sowie Chören und ist so am Puls der alltäglichen Herausforderungen und positiven Erlebnisse des gemeinsamen Musizierens.

Geschäftsführung Berlin

Dr. Stefan Donath

Stefan Donath wurde 1982 in Zittau geboren und studierte Publizistik, Politikwissenschaften und Theaterwissenschaft in Berlin und Paris. Er arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Forschungskolleg „Verflechtungen von Theaterkulturen“ an der Freien Universität Berlin. Seit Juli 2020 ist er Geschäftsführer des Bundesmusikverbands in Berlin. Er leitet die Berliner Geschäftsstelle des Verbands und verantwortet die Bereich Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit und die Themenführung im Fachbereich Chor. Zudem engagiert er sich als Mitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ und Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats.

Als Autor und Herausgeber zahlreicher Fachartikel zur politischen Bedeutung des Chores sind zuletzt erschienen: Protestchöre. Zu einer neuen Ästhetik des Widerstands, Bielefeld: transcript, 2018 und „Practices of Interweaving“, mit Christel Weiler und Richard Gough (Hrsg.), in: Performance Research, Vol. 25, No. 6+7, 2021.

Geschäftsführung Trossingen

Lorenz Overbeck

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie im Großraum München, studierte Lorenz Overbeck (*1984) nach seinem Zivildienst „Öffentliches Management B.A.“ und „Management für Nonprofit-Organisationen M.A.“ in Osnabrück. Er ist seit 2011 Geschäftsführer des BMCO und leitet die BMCO-Geschäftsstelle im Kompetenzzentrum Amateurmusik Trossingen und ist neben der Gesamtverantwortung insbesondere für die Bereiche Finanzen, Personal und Projektentwicklung verantwortlich. Er vertritt die Interessen des Amateurmusizierens u.a. durch Gremien- und Ausschussarbeit beim Deutschen Musikrat, der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, dem Goethe-Institut und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Seit 2020 vertritt Lorenz Overbeck die Amateurmusik zudem im Stiftungsrat der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Lorenz Overbeck engagiert sich ehrenamtlich für die Werkgemeinschaft Musik e.V. Sofern es ihm sein Beruf zeitlich erlaubt, spielt er in seiner Freizeit Horn oder singt Bass und tritt national wie international mit verschiedenen Ensembles auf.